MietwagenreiseRundreise
Mietwagen Rundreise – Südafrika Höhepunkte

Mietwagen Rundreise – Südafrika Höhepunkte

15 Tage Rundreise

Südafrika ruft!

Fahren Sie selbst und bestaunen Sie auf dieser Selbstfahrerrundreise die wilden Tiere aus nächster Nähe. Lauschen Sie in den sternenklaren Nächten dem Brüllen der Löwen und dem schaurigen Kichern der Hyänen. Machen Sie eine gemütliche Wanderung in den Drakensbergen. Besuchen Sie die Winzer und genießen Sie den aromatischen Wein. Lassen Sie sich die geschmackvollen Speisen schmecken. Begegnen Sie den gastfreundlichen Einheimischen. Oder bewundern Sie die Pinguine in ihrer natürlichen Umgebung. Vielfältige Eindrücke erwarten Sie auf Ihrer authentischen Selbstfahrerreise. Wann wollen Sie fahren?

Sie können die Reise zu den genannten Terminen buchen oder Sie wählen einfach ein Datum nach Ihren Wünschen.

Sie möchten sich gern noch zu anderen individuellen Reisezielen neben Südafrika informieren? Kontaktieren Sie uns. Wir beraten Sie gern!

Highlights der Reise

  • Inklusive internationale Flüge
  • Ausgewählte Unterkünfte
  • Flexibel mit Mietwagen durch Südafrika reisen
  • Reiseroute kann nach Ihren Wünschen angepasst werden
  • Viele authentische Erlebnisse
  • Unterstützung von unserem Team (telefonisch) auf der ganze Rundreise
  • Top Leistung und persönlicher Service = Sie müssen sich vor Ort um nichts kümmern und können also Ihre Südafrika Rundreise unbeschwert genießen.
  • Frühere An- bzw. Abreise können wir gerne für Sie auf Wunsch organisieren.

Reiseverlauf

1. Tag: Flug nach Johannesburg

Fahrtzeit ca. %distance%

2. Tag: Johannesburg – Pretoria (ca. 20 km)

Fahrtzeit ca. %distance%

Herzlich willkommen oder Welkom, wie die Südafrikaner sagen!
Sie kommen am Flughafen Johannesburg an und holen Ihren Mietwagen ab. Anschließend fahren Sie zu Ihrem Hotel, das sich nicht weit vom Flughafen entfernt befindet. Wir empfehlen eine Stadtrundfahrt durch Pretoria, um interessante Eindrücke der geschichtsträchtigen Stadt sammeln. Sie können dabei auch das beeindruckende Voortrekker Monument mit seiner wunderbaren Aussicht und das Kruger Haus besichtigen.

Johannesburg – Sie trägt viele Namen, die Stadt des Goldes: Egoli, Jozi oder Joburg. Eines ist jedoch klar: Die 10-Millionen-Stadt ist das pulsierende Herz des Landes. Nach schwierigen Zeiten in der Vergangenheit ist Johannesburg aufgeblüht und zu einer hippen Metropole herangewachsen, die weltweit Trends in Sachen Kunst, Kultur und Mode setzt. Die Innenstadt ist zu einem Ort der Inspiration für Kreative und Macher geworden, mit neuen Loft-Apartments, innovativen Büroanlagen, Theatern, Restaurants und Museen. Hier ist die Aufbruchstimmung deutlich zu spüren und so haben sich neben den altbewährten Sehenswürdigkeiten touristische Hotspots im energiegeladenen Zentrum Johannesburgs entwickelt.

Enthaltene Unterkünfte

3. Tag: Panoramaroute – Krüger Nationalpark (ca. 390 km)

Fahrtzeit ca. %distance%

Heute fahren Sie in Richtung Krüger Nationalpark – wir empfehlen eine Fahrt entlang der traumhaft schönen Panoramaroute.

Sie können unterwegs an verschiedenen Aussichtspunkten anhalten, um sich unter anderem den eindrucksvollen Blyde River Canyon anzusehen. Dieser Canyon, eines der Naturwunder Afrikas, fällt jäh 800 Meter vom gewaltigen, flachen Felsvorsprung des Mariepskop und dem Trio seiner Gefährten, den Drei Rondavels, zum Fluss hinab. Von dort geht es zu den Bourke’s Luck Potholes, die durch den ungewöhnlichen Einfluss der Wassererosion entstanden sind.
Weiterfahrt zu Ihrer Unterkunft am Rande des Krüger Nationalpark.

Blyde River Canyon – Er ist der drittgrößte Canyon der Welt und sicher der grünste seiner Art – der Blyde River Canyon. Südafrikas berühmteste Schlucht liegt in der Provinz Mpumalanga und bietet einige der spektakulärsten Panoramen des Landes. In unmittelbarer Nähe zum Krüger Nationalpark lädt die eindrucksvolle Naturlandschaft zum Wandern und Bestaunen ein. Der Canyon liegt im knapp 300 Quadratkilometer großen Blyde River Canyon Naturreservat, wo die Flüsse Blyde (Freude) und Treur (Trauer) zusammenfließen. Seine gewaltigen runden Felsen, die Rondavels, erinnern in ihrer Form an traditionelle, afrikanische Rundhütten. Von zahlreichen Aussichtspunkten bieten sich hier traumhafte Aussichten über die üppige Landschaft – an klaren Tagen sogar bis an die Grenze zu Mosambik.  Bezaubernde Wasserfälle zieren die Naturlandschaft – tausende Jahre hat das Wasser zylinderartige Skulpturen aus dem rot-gelben Sandstein gewaschen, die heute von kleinen Rock-Pools umgeben sind. Die berühmtesten darunter sind die Bourke’s Luck Potholes. Im 19. Jahrhundert machte der Goldsucher Tom Bourke hier ein Vermögen.  Mehr als 1.000 verschiedene Pflanzenarten haben im Blyde River Canyon ihr Zuhause. Darunter seltene Farngewächse und ein Meer aus Wildblumen, das jedes Jahr im Frühling in seiner vollen Pracht aufblüht.

Enthaltene Unterkünfte
Südafrika

4. Tag: Krüger Nationalpark

Fahrtzeit ca. %distance%

Die „Big 5“ – auf Deutsch, die großen Fünf – Elefant, Löwe, Leopard, Büffel und Nashorn, stehen auf dem heutigen Programm. Das Schutzgebiet ist ca. 20.000 Quadratkilometer groß, wo vor allem das Großwild vorherrscht. Zu den etwa 137 Säugetierarten gehören die „fünf Großen“ („Big Five“): Elefanten, Löwen, Leoparden, Büffel, Nashörner, jedoch auch gewaltige Antilopenherden, Reptilien, Fische, Schmetterlinge, nicht zu vergessen ca. 450 Vogelarten.
Niedrige Gräser und Buschvegetation, der Savannen-Buschveld, bestimmen zum größten Teil das Landschaftsbild im Krüger Nationalpark.

Krüger Nationalpark – Fast 20.000 Quadratkilometer grenzenlose Wildnis, unermessliche Artenvielfalt und archäologische Stätten – der Krüger Nationalpark ist zu Recht das Aushängeschild der südafrikanischen Nationalparks. Als grenzübergreifendes Schutzgebiet reicht er bis in die Nachbarländer Simbabwe und Mosambik hinein. Der Krüger Nationalpark ist die Heimat der Big Five – Löwe, Elefant, Nashorn, Büffel und Leopard. Wildtier-Liebhaber können hier über 150 verschiedene Säugetierarten und mehr als 500 Vogelarten entdecken. Im Süden lassen sich die bedrohten, afrikanischen Wildhunde verfolgen, im Buschland fühlen sich Geparden und Zebras wohl. Giraffen zieht es in die bewaldeten Regionen. Ganz im Norden des Parks erzählen archäologische Stätten wie Masorini und Thulamela eindrucksvoll von der Lebensweise afrikanischer Kulturen, die bis in die Eisenzeit zurückreichen.

Enthaltene Unterkünfte
Südafrika

5. Tag: Krüger Nationalpark – Eswatini (Swaziland) (ca. 230 km)

Fahrtzeit ca. %distance%

Am frühen Morgen können Sie zu einer erneuten Pirschfahrt starten. Sie können hautnah erleben, wie der Busch erwacht und die Sonne aufgeht.
Nach dem Frühstück geht es vom Krueger Park nach Eswatini-Swaziland. Die Fahrt führt Sie durch das unabhängige Königreich Swaziland, bekannt für seine reizvolle Berglandschaft, seine freundlichen Einwohner und die farbenfrohen Märkte. Sie haben die Möglichkeit einen dieser Märkte zu besuchen, wo Sie originelle Souvenirs kaufen können. Es kann auch noch eine Glasfabrik besucht werden.

Das kleine Königreich Swaziland (seit 2018 heißt es offiziell Eswatini) hat rund 1,2 Millionen Einwohner auf einer Fläche von ca. 17.000 Quadratkilometer. Es ist seit 1968 unabhängig und wird von König Mswati III in absolutistischer Weise per Dekret regiert. Der Monarch ist auch das spirituelle Oberhaupt seines Volkes, das ein afrikanisch-traditionalistisches Leben führt – mit strenger Moral und polygamen Familien in kleinen Dorfgemeinschaften. Eswatini ist vor allem wegen seiner Wildtierreservate und typischen Swasi-Feierlichkeiten bekannt.

Enthaltene Unterkünfte

6. Tag: Eswatini – Hluhluwe (ca. 210 km)

Fahrtzeit ca. %distance%

Nach dem Frühstück starten Sie zu Ihrer Fahrt in Richtung Hluhluwe. Sie können im Hluhluwe Game Reserve eine Pirschfahrt, gegen Aufpreis, im offenen Fahrzeug buchen oder selber fahren.
Die Tierwelt ähnelt der des Umfolozi Game Reserve: weiße und schwarze Nashörner, außerdem Löwen, Geparden, Impalas, Wildschweine, Blaugnus, Zebras, Wasser- und Riedböcke, Leoparden, Schakale und Krokodile.

Hluhluwe Imfolozi Park – Bereits 1897 wurden, etwa 250 Kilometer nördlich von Durban, die beiden Wildreservate Hluhluwe und Imfolozi zum Schutz der letzten Nashörner gegründet. Diese beiden Reservate waren damit die ersten Tierschutzgebiete im südlichen Afrika. 1998 wurden beide Parks und der dazwischenliegende Korridor zum Hluhluwe-Imfolozi Park vereinigt. Der neue Park hat eine Größe von knapp 900 Quadratkilometern und ist damit der viertgrößte Park des Landes.
Mitte des 20. Jahrhundert waren die Breitmaulnashörner im südlichen Afrika fast ausgerottet und so startete in den 60er Jahren die „Operation Rhino“. Heute lebt in der Region die größte Nashornpopulation der Welt und mehr als 4.000 Nashörner wurden (nicht nur aus Platzgründen) bereits an andere afrikanische Tierreservate abgegeben. Neben 1.250 Breitmaul- und 300 Spitzmaulnashörnern finden sich im Park auch Löwen, Geparden, Leoparden, Giraffen, Elefanten, Büffel, Krokodile, Gnus, Impalas, Zebras, Antilopen und Hyänen. Die Infrastruktur ist mit einem 230 Kilometer langen Straßennetz gut ausgebaut, wovon allerdings einige Straßen während der Regenzeit (November-März) nur schwer befahrbar sind.

Enthaltene Unterkünfte

7. Tag: Hluhluwe – Drakensberge (ca. 160 km)

Fahrtzeit ca. %distance%

Es geht in die Drakensberge. Die Drakensberg Region zeigt die schönsten Gebirgsszenerien des Landes. Der Name geht auf eine Legende zurück, nach der in früher Zeit Drachen in den Höhlen der Berge lebten. Einst jagten und suchten die Buschmänner in den Ausläufern der Drakensberge Nahrung.
Nach Ihrer Ankunft wird Ihnen ein belebender Nachmittagstee serviert.

Die Drakensberge sind mit bis zu 3.000 Metern Höhe die mächtigste Erhebung Südafrikas. Ihre natürliche Schönheit, pflanzliche Vielfalt sowie die größte Dichte an Felsmalereien machen die Region zu einem UNESCO¬-Weltnaturerbe. Durch den Khahlamba-Drakensberg Park („Barriere aus Speeren“ auf Zulu) schlängeln sich endlose Wanderwege vorbei an rauschenden Wasserfällen inmitten spektakulärer Naturformationen.

Enthaltene Unterkünfte

8. Tag: Drakensberge – Durban (ca. 130 km)

Fahrtzeit ca. %distance%

Nach dem Frühstück empfehlen wir eine Fahrt zum Giants Castle und dort können Sie an einer geführten Morgenwanderung in den Drakensbergen teilnehmen – nicht im Preis inkludiert. Bitte denken Sie an festes Schuhwerk. Anschließend geht es weiter nach Durban. Wir empfehlen eine Stadtrundfahrt durch Durban. Südafrikas größte Hafenstadt am Indischen Ozean ist ein betriebsames Industrie- und Geschäftszentrum sowie ein wahres Urlaubsparadies. Bei einem Bummel über den indischen Markt fühlt sich der Besucher nach Indien versetzt, denn Durban ist die Stadt mit dem höchsten indischen Bevölkerungsanteil Südafrikas – ein Erbe der britischen Kolonialzeit.

Durban – Das gemütliche und dennoch lebendige Durban ist Südafrikas drittgrößte Stadt mit circa 3,5 Millionen Einwohnern. Sie liegt am Indischen Ozean, besitzt den größten Hafen Afrikas und ist eines der beliebtesten Badeurlaubsziele der Südafrikaner. Surfer schwören auf die Wellen vor der Küste von „Durbs“, so wie die Einheimischen ihre Stadt liebevoll nennen. Hier treffen Besucher auf eine interessante Mischung aus urbaner Zulu-Kultur, einem großen indischen Bevölkerungsanteil sowie Südafrikanern britischer Abstammung.

Enthaltene Unterkünfte

9. Tag: Durban – Port Elizabeth – Knysna (ca. 25 km und ca. 304 km)

Fahrtzeit ca. %distance%

Sie fahren zum Flughafen in Durban und geben den Mietwagen zurück.
Sie fliegen nach Port Elizabeth, das als Wirtschaftszentrum des Ostkaplandes gilt. Nach der Ankunft holen Sie Ihren neuen Mietwagen ab. Auf dem Weg nach Knysna empfehlen wir einen Stopp an der berühmten Bloukrans Brücke. Wer abenteuerlustig und wagemutig genug ist, kann den höchsten Bungeesprung der Welt von der Brücke ins Tal buchen, immerhin 216 m, bevor es in den urwaldähnlichen Tsitsikamma Forest geht.
In der Nähe der Paul Sauer Bridge, einer Brücke, die den Storms Fluss überquert, sind riesige, bis zu 850 Jahre alte Gelbholzbäume zu bewundern.
Besuchen Sie den Großen Baum  („Big Tree“) – nicht im Preis inkludiert.
Weiterfahrt nach Knysna
(Frühstück in einem nahegelegenen Gästehaus.)

Die Stadt Knysna, am Ufer einer ausgedehnten Lagune gelegen, ist ein grünes Paradies aus üppigen Wäldern, azurblauen Seen und goldenen, sonnenverwöhnten Stränden. Dies ist ein geschütztes Meeresschutzgebiet und hier sind unter anderem außergewöhnliche Seepferdchen und über 200 Fischarten beheimatet.

Enthaltene Unterkünfte

10. Tag: Knysna – Oudtshoorn (ca. 130 km)

Fahrtzeit ca. %distance%

Als „Gartenroute“ wird der Abschnitt zwischen Mossel Bay und Storms River bezeichnet. Diese küstennahe Region zeichnet sich durch malerische Buchten, einsame Strände, hohe Kliffe, Felswände und zum Teil auch urwaldähnliche Wälder aus.
Bummeln Sie durch die vielen Geschäfte von Knysna, genießen Sie das Flair der Lagunenstadt, bevor die Route Sie über den Outeniqua-Pass nach Oudtshoorn führt, dem Zentrum der Straußenzucht. Sie besichtigen dort die SAFARI Straußenfarm, die Ihnen eine geführte Tour anbietet, die Ihnen alles über Strauße vermittelt. Es wird Ihnen ein besonderes BBQ Mittagessen serviert.

Der Küstenort Knysna ist bekannt für sein Austern-Festival, seine freundlichen Menschen, bezaubernden Wälder und traumhaften Aussichten auf die Knysna Heads in der malerischen Lagune. Ein Besuch in Knysna verspricht Entspannung und Abenteuer zugleich! Das Küstenstädtchen ist umgeben von einem Naturparadies aus üppigen, indigenen Wäldern, beschaulichen Seen und goldenen Stränden. Die Lagune ist Teil eines Meeresschutzgebietes, in dem mehr als 200 unterschiedliche Fischarten leben sowie einzigartige Seepferdchen.

Oudtshoorn ist eine Kleinstadt, die täglich mit seinen beiden großen Straußenfarmen viele Besucher anzieht. Um 1900 wurden hier über 100.000 Strauße gezüchtet, um die Nachfrage nach den damals in Europa so hochbegehrten Straußenfedern zu befriedigen. Die wunderschönen sogenannten „Federpaläste“ der damaligen „Straußenbarone“ kann man auch teilweise heute noch in Oudtshoorn bestaunen. Bei den Führungen über das Farmgelände erfährt man alles Wichtige über Strauße und kann zum Abschluss auch selbst auf einem dieser Laufvögel reiten oder auf den Sieger bei einem Straußenrennen wetten.

Enthaltene Unterkünfte

11. Tag: Oudtshoorn – Montagu (ca. 275 km)

Fahrtzeit ca. %distance%

Wir empfehlen heute den Besuch bei den Cango Caves, eines der größten und schönsten Höhlensysteme der Welt, bevor Sie durch die Kleine Karoo nach Montagu weiterfahren.

Cango Caves – entstanden vor etwa 4.500 Millionen Jahren in der Klein Karoo. Die beeindruckenden Stalaktiten und Stalagmiten ziehen seit über 200 Jahren die Menschen magisch an. Die Cango-Höhlen wurden Ende des 18. Jahrhunderts von einem Bauern entdeckt. Viele der Formationen haben Namen, die genau beschreiben, wie sie aussehen. Blickt man in der Van-Zyl-Halle nach oben, sieht man eine Ansammlung blattähnlicher Stalaktiten, die getrockneten Tabakblätter ähneln. In derselben Halle sieht man auch den eindrucksvollen 150 000 Jahre alten, 9 m hohen Tropfstein-Stalaktiten namens Cleopatra’s Needle. Und in der Bothas Halle kann man den sogenannten „Schiefen Turm von Pisa“ bewundern.

Die Kleine Karoo ist eine Landschaft mit dem Charakter einer Halbwüste. Karoo heißt übersetzt: „Land des großen Durstes“ und weist damit schon auf die überwiegend trockene Gegend hin. Die Tier- und Pflanzenwelt hat sich den extremen Lebensbedingungen hervorragend angepasst. Hier leben u. a. auch verschiedene Bockarten, Antilopen, Zebras, Schakale und eine Vielfalt von Vögeln sind hier zu Hause, ebenso wie die größte Landschildkröte im südlichen Afrika. Die putzigen Erdmännchen kann man gut beobachten, sollte sie aber nicht mit einem Kuscheltier verwechseln. Es sind eben Wildtiere, die auch beißen können, wenn man ihnen zu nahekommt. Die einzigartige Pflanzenwelt zeigt viele verschiedene Mittagsblumengewächse. Die Ebenen werden nach ausreichenden Winterregen von wunderschönen Blütenteppichen überzogen.

Enthaltene Unterkünfte

12. Tag: Montagu – Kapstadt (ca. 216 km)

Fahrtzeit ca. %distance%

Heute fahren Sie über den landschaftlich sehr schönen und abwechslungsreichen Kogmanskloof Pass in die malerischen Weinanbaugebiete der Kap-Provinz. Die beliebten Weinanbaugebiete des Kaplandes sind für ihre Weine, liebliche Landschaft und hübschen Städte und Dörfer bekannt.
Wir empfehlen einen Besuch bei einem regionalen Weingut, wo Sie an einer geführten Tour durch die Kellerei mit einer Weinprobe teilnehmen können.  (Nicht im Preis inkludiert.)
Weiterfahrt nach Kapstadt.

Die Weinregion vor den Toren Kapstadts lädt zum Genuss in malerischer Naturkulisse ein – auf den kapholländischen Anwesen der Weinfarmen kann man die Seele baumeln lassen und sich der Kulinarik hingeben. Mehr als 800 Weingüter im Land produzieren erstklassige Tropfen. Hervorragende, preiswerte Restaurants runden das Gourmet-Erlebnis ab.
Die Weinanbaugebiete des Kaps erstrecken sich über ein riesiges Gebiet von der nördlichen Westküste des Atlantiks bis zur Halbwüste der Kleinen Karoo. Hier liegen einige der wichtigsten Weinhochburgen des Landes wie das älteste Anbaugebiet am Kap, Constantia, sowie Stellenbosch, Franschhoek und Paarl.

Kapstadt – Die  „Mothercity“ mit ihrem ikonischen Tafelberg ist bekannt als eine der schönsten Städte der Welt – und das hat seine Gründe. Hier locken fantastische Shopping-Möglichkeiten, bunte Märkte, exzellente Restaurants, malerische Weinberge, Abenteueraktivitäten, tolle Strände, ein schillerndes Nachtleben u.v.m. und das bei milden Temperaturen das ganze Jahr hindurch.

Enthaltene Unterkünfte

13. Tag: Kapstadt

Fahrtzeit ca. %distance%

Wir empfehlen eine Fahrt zum Kap der Guten Hoffnung. Entweder im eigenen Wagen oder wir können die Tour – gegen Aufpreis – für Sie buchen.
Sie starten mit einer Fahrt in das Fischerdorf Hout Bay. Von dort aus fahren Sie in das Naturreservat des Kaps, wo Sie mit einer Standseilbahn bis nahe an den Leuchtturm fahren können. Erklimmen Sie die Stufen des Leuchtturms und genießen Sie den Ausblick auf die Stelle, von der man behauptet, dort würden sich die beiden Weltmeere treffen. Es geht weiter entlang der False Bay via Simon’s Town, wo Sie in Boulders die Pinguine besuchen können und nach Fishhoek, dessen Strand mit den bunten Strandkabinen ein beliebtes Fotomotiv ist. Anschließend können Sie die botanischen Gärten von Kirstenbosch mit einheimischen und exotischen Gewächsen besuchen. Genießen Sie dort eine fantastische Aussicht von der Boomslang (Baumschlange), einer Brücke, die Sie bis über die Spitzen der Bäume führt.

Kap der Guten Hoffnung – Ein Aufenthalt in der südafrikanischen Kapregion ist nur komplett mit einem Besuch am berühmten Kap der Guten Hoffnung. An der Südspitze der Kaphalbinsel liegt das Cape of Good Hope Nature Reserve. Hier kann man herrliche Ausblicke auf das Meer am südwestlichsten Punkt Afrikas genießen. Cape Point ist eine etwa 250 Meter hohe Felsenklippe mit einem Leuchtturm, den man mit der Bergbahn „Flying Dutchman“ erreichen kann. Ein schmaler Wanderweg auf der Klippe führt an den südwestlichen Zipfel des afrikanischen Kontinents. Etwa einen Kilometer entfernt liegt das Kap der Guten Hoffnung mit seinem berühmten, viel fotografierten Ortsschild.

Pinguine am Boulders Beach: Auf dem Weg zum Kap der Guten Hoffnung, über den malerischen Chapman’s Peak Drive, ist der Besuch der Pinguin-Kolonie am Boulders Beach bei Simon’s Town ein Muss. Hier leben 2.100 Vertreter der putzigen Vögel und Besucher können über angelegte Holzstege ganz nah an ihre Brutstätten und Lebensräume herankommen. Die Pinguine lassen sich durch die Menschen nicht stören und machen auch vor den Vorgärten der lokalen Hausbesitzer nicht halt. Brutsaison ist hier von März bis Mai. Der Strandabschnitt ist Teil des Table Mountain National Park und steht unter Naturschutz, um den Erhalt der gefährdeten Art sicherzustellen

Kirstenbosch Botanical Gardens – Die Lage am Fuße des Tafelbergs und die unglaubliche Pflanzenvielfalt in dem über fünf Quadratkilometer großen Botanischen Garten machen diese Naturoase vor den Toren Kapstadts zu einem der schönsten Gärten weltweit. Etwa 9.000 der 22.000 Pflanzenarten des südlichen Afrikas wachsen hier. 2013 wurde ein Baumwipfelpfad errichtet, der sich durch die indigene Baumwelt des Gartens schlängelt und wunderbare Aussichten auf die Natur- und Bergwelt beschert.

Enthaltene Unterkünfte

14. Tag: Kapstadt – Abreise und Heimflug (ca. 50 km)

Fahrtzeit ca. %distance%

Heute heißt es Abschied nehmen!
Wenn Sie möchten, können wir für Sie eine Stadtrundfahrt buchen, bevor Sie zum Flughafen fahren.
Auf Wiedersehen und guten Heimflug!

15. Tag: Ankunft in Deutschland

Fahrtzeit ca. %distance%

Sie landen wieder am Flughafen in Deutschland und fahren weiter zu Ihrem Heimatort.

Enthaltene Leistungen

  • Flüge (Economy-Class): Linienflug Frankfurt - Johannesburg / Inlandsflug Durban - Port Elizabeth / Inlandsflug Kapstadt - Johannesburg / Linienflug Johannesburg - Frankfurt, (Je nach Flugzeit Ankunft am nächsten Tag) inkl. aller Sicherheitsgebühren, Luftverkehrsabgaben und Kerosinzuschläge (bei diesen und weiteren verfügbaren Flugverbindungen ist eventuell ein Aufpreis möglich)
  • Andere Abflughäfen, Österreich und Schweiz, sind auf Anfrage möglich (evtl. mit Aufschlag)
  • 12 x Übernachtung in den genannten Unterkünften oder ähnlich
  • 12 X Frühstück
  • 2x Abendessen an der Safari Lodge
  • 1x Abendessen an der Falaza Game Park
  • 1x Abendessen und Nachmittag Tee bei Antbear Lodge
  • Safari Ostrich Tour & Barbecue Mittagessen
  • Reisepreissicherungsschein

Nicht enthalten

  • Visum (Für kurzfristige touristische, Besuchs- oder Geschäftsreisen nach Südafrika benötigen deutsche Staatsangehörige vor Einreise grundsätzlich kein Visum.), Eintrittsgelder / Gate Fees, Trinkgelder, Serviceleistungen, die nicht im Reiseverlauf erwähnt werden, Reiserücktrittskosten- und Reiseabbruchversicherung, weitere Reiseversicherungen

Hinweise

Die genannten Unterkünfte sind voraussichtliche Unterkünfte.

Zusatzleistung zubuchbar:

  • 13 Tage Mietwagen Gruppe C Nissan Almera o. ä., kann dazu gebucht werden
  • Preis ab 943 €, tagesaktueller Preis

Im Mietwagenvertrag sind enthalten:

  • Inklusive Vollkaskoversicherung
  • Unbegrenzte Kilometer
  • Value Added Tax
  • Flughafengebühr
  • Glas- und Reifen
  • Mietvertrag-Gebühren
  • 2x One way drop off
  • 1x Grenzübergang

Im Mietwagenvertrag sind nicht enthalten:

  • Zusätzlicher Fahrer
  • Benzin
  • Kaution R6600 (mit einer Kreditkarte zu hinterlegen)
  • Strafzettelgebühr R250
  • Unglücksgebühr R500 per incident
  • Vernachlässigung wie Wasserschaden, Missbrauch, Karosserieschäden
  • Mautgebühren

Wir empfehlen Ihnen den Abschluss einer Reiseversicherung!

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.
Preise für Kinder auf Anfrage.

Änderungen und Irrtümer vorbehalten

Zusatzleistungen

Preis
943 €
Einheit
Ihr Reiseexperte
Ali Essa

Sie erreichen uns Montags bis Freitags von 10:00 bis 18:00 Uhr

Dauer
Reiseziel
Teilnehmer
15 Tage
Südafrika
0-12 Personen
PDF Download

Termine und Preise

Abreisemonat einschränken
Reisetermine: Garantierte Durchführung (Reisedetailseite)
Reisezeitraum
03.05. -
 17.05.24
Preis im DZ (p. P)
2.459 €
EZZ
400 €
Verfügbarkeit
Verfügbar
Reisezeitraum
17.05. -
 31.05.24
Preis im DZ (p. P)
2.459 €
EZZ
400 €
Verfügbarkeit
Verfügbar
Reisezeitraum
31.05. -
 14.06.24
Preis im DZ (p. P)
2.459 €
EZZ
400 €
Verfügbarkeit
Verfügbar
Reisezeitraum
14.06. -
 28.06.24
Preis im DZ (p. P)
2.459 €
EZZ
400 €
Verfügbarkeit
Verfügbar
Reisezeitraum
28.06. -
 12.07.24
Preis im DZ (p. P)
2.459 €
EZZ
400 €
Verfügbarkeit
Verfügbar
Reisezeitraum
12.07. -
 26.07.24
Preis im DZ (p. P)
2.459 €
EZZ
400 €
Verfügbarkeit
Verfügbar
Reisezeitraum
26.07. -
 09.08.24
Preis im DZ (p. P)
2.459 €
EZZ
400 €
Verfügbarkeit
Verfügbar
Reisezeitraum
09.08. -
 23.08.24
Preis im DZ (p. P)
2.799 €
EZZ
400 €
Verfügbarkeit
Verfügbar
Reisezeitraum
23.08. -
 06.09.24
Preis im DZ (p. P)
2.799 €
EZZ
400 €
Verfügbarkeit
Verfügbar
Reisezeitraum
06.09. -
 20.09.24
Preis im DZ (p. P)
2.459 €
EZZ
400 €
Verfügbarkeit
Verfügbar
Reisezeitraum
20.09. -
 04.10.24
Preis im DZ (p. P)
2.459 €
EZZ
400 €
Verfügbarkeit
Verfügbar
Reisezeitraum
04.10. -
 18.10.24
Preis im DZ (p. P)
2.799 €
EZZ
400 €
Verfügbarkeit
Verfügbar
Reisezeitraum
18.10. -
 01.11.24
Preis im DZ (p. P)
2.799 €
EZZ
400 €
Verfügbarkeit
Verfügbar
Reisezeitraum
01.11. -
 15.11.24
Preis im DZ (p. P)
2.459 €
EZZ
400 €
Verfügbarkeit
Verfügbar
Reisezeitraum
15.11. -
 29.11.24
Preis im DZ (p. P)
2.459 €
EZZ
400 €
Verfügbarkeit
Verfügbar
Reisezeitraum
29.11. -
 13.12.24
Preis im DZ (p. P)
2.459 €
EZZ
400 €
Verfügbarkeit
Verfügbar
Ihr Reiseexperte
Ali Essa

Sie erreichen uns Montags bis Freitags von 10:00 bis 18:00 Uhr

Dauer
Reiseziel
Teilnehmer
15 Tage
Südafrika
0-12 Personen
PDF Download

Impressionen

Enthaltene Unterkünfte

Südafrika
Kruger Safari Lodge
Südafrika
Dolphin Inn Guesthouse Kapstadt
Südafrika
Montagu Country Hotel
Südafrika
Hlangana Lodge Oudtshoorn
Südafrika
Brenton on Sea Cottages
Südafrika
Blue Waters Hotel Durban
Südafrika
Antbear Lodge Drakensberg
Südafrika
Falaza Game Park & Spa Hluhluwe
Südafrika
Mountain View International Hotel Mbabane Eswatini
Südafrika
24 On Vrey Boutique Hotel

Länderinfos für Südafrika

Bitte wählen Sie Ihre Nationalität aus
Deutschland Österreich Schweiz Luxemburg

Informationen & Tipps

Jetzt Kontakt aufnehmen!
Wir beraten Sie gerne!

Menü schließen

Menü schließen

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner