/
/
Costa Rica Reise – Sinfonie der Natur

Costa Rica Reise – Sinfonie der Natur

16 Tage Rundreise

  • Costa Rica
Reisedauer
  • 16 Tage
Personenanzahl
  • 4 - 12 Personen
Reisedatum
  • 02.11.2021-17.11.2021
  • ab 3.458 €
  • Costa Rica

Erleben Sie auf dieser authentischen Rundreise die verschiedenen Highlights des Landes
hautnah. Genießen Sie die himmlische Ruhe in Tortuguero – ein Dorf ohne Straßen inmitten der einzigartigen Kanallandschaft des gleichnamigen Nationalparks. Lassen Sie sich vom tiefgrünen, üppigen Regenwald verzaubern und entdecken Sie die vielen exotischen Tiere und Vögel. Bewundern Sie den perfekten Kegel des imposanten Vulkans Arenal und spüren Sie den geheimnisvollen Nebelwald von Monteverde. Ihre anspruchsvolle Naturreise wird dann durch ein paar herrliche Tage am traumhaften Tropenstrand abgerundet. Buchen Sie gleich hier Ihre nächste Traumreise.

Costa Rica Reise – Sinfonie der Natur

Das immergrüne Land Costa Rica im Herzen Mittelamerikas wartet auf Sie. Tauchen Sie ein in die üppige Vegetation der dichten Regenwälder und begegnen Sie den exotischen Tieren, Vögeln und Reptilien Aug in Auge. Sie fahren gleich am Beginn Ihrer abwechslungsreichen und authentischen Studienreise in den Nationalpark Tortuguero. Er ist einer von 29 Nationalparks und zählt mit zu den faszinierendsten Gegenden des Landes. Das abgelegene gleichnamige Dorf ist nur mit dem Boot zu erreichen und bezaubert durch seine herrliche Lage inmitten der grandiosen Natur. Hierher kommen unzählige Meeresschildkröten, um an den herrlichen Stränden ihre Eier abzulegen – ein umwerfendes Erlebnis.

Es geht weiter entlang ausgedehnter Ananas- und Bananenplantagen nach Puerto Viejo de Sarapiqui. Unternehmen Sie hoch in den tropischen Baumwipfeln einen abenteuerlichen Ausflug über die zahlreichen Hängebrücken im Regenwald. Sie erhalten dadurch noch viele, nähere und außergewöhnliche Eindrücke dieser beeindruckenden und fremdartigen Tier- und Pflanzenwelt. Beobachten Sie zum Beispiel auch die fleißigen Blattschneiderameisen, farbenprächtige Aras und Tukane, vom Aussterben bedrohte prachtvolle Jaguare, die unendlich langsamen Faultiere und die quirligen Brüllaffen und Totenkopfäffchen. Ihr Weg führt Sie weiter zum imposanten Vulkan Arenal. Er ist mit seiner perfekten Kegelform ein echter Hingucker und es könnte sein, dass er Sie eventuell mit einem kleinen Ausbruch überrascht und verblüfft.

Costa Rica Rundreise durch den geheimnisvollen Nebelwald

Entdecken Sie im üppig grünen Nebelwald von Monteverde die bunte Welt der herrlichen Ochideen und Bromelien und lassen Sie sich von der geradezu magischen Atmosphäre verzaubern. Es warten noch weitere großartige Naturbeobachtungen auf Sie. Der herrliche Schichtvulkan Rincón de la Vieja beeindruckt mit blubbernden Schlammlöchern und sprudelnden Geysiren. Aber die authentische Rundreise wäre nicht perfekt, wenn Sie nicht auch die paradiesische Pazifikküste zum Erholen und Entspannen genießen könnten. Wie das Motto der Costa Ricaner „Pura Vida“ schon sagt – das pure Leben darf nicht zu kurz kommen. Köstliche kulinarische Gaumenfreuden, lebensfrohe karibische Musik, traumhaft schöne romantische Sonnenuntergänge, Natur pur und die heitere und herzliche Gastfreundschaft der Einheimischen lassen Sie unvergessliche Eindrücke mit nach Hause nehmen. Also – worauf warten Sie? Buchen Sie gleich hier Ihren nächsten Traumurlaub!

Die 16-tägige authentische „Costa Rica Reise – Sinfonie der Natur“ findet mit einer örtlichen deutschsprachigen Reiseleitung statt und maximal 12 Teilnehmern. Ab 4 Personen garantieren wir die Durchführung.

Gerne können Sie diese Reise auch als ganz private und individuelle Reise für 2 Personen gegen Aufschlag buchen. Bitte fragen Sie unverbindlich bei uns an.

Highlights der Reise

  • Inklusive internationale Linienflüge
  • Qualifizierter, lizenzierter, deutschsprechender Reiseleiter von Tag 1 bis 11
  • Maximale Gruppengröße sind 12 Personen
  • Trias Reisen-Team ist rund um die Uhr für Sie erreichbar.
  • Nationalpark Tortuguero
  • Puerto Viejo de Sarapiqui
  • Vulkan Arenal
  • Nebelwaldreservat von Monteverde
  • Pazifikstrand Playa Hermosa
  • Top Leistung und persönlicher Service = Sie müssen sich vor Ort um nichts kümmern und können also Ihre Costa Rica Reise unbeschwert genießen.
  • Frühere An- bzw. Abreise können wir gerne für Sie auf Wunsch organisieren.

Reiseverlauf

Tag 1: (Di): Flug nach San José
T1.jpg

Sie fliegen nach San José und werden nach der Ankunft am Juan Santamaría International Airport bereits erwartet und zu Ihrem Hotel begleitet.
Übernachtung in San José.

San José ist die Hauptstadt und gleichzeitig die größte Stadt in Costa Rica. Sie wurde im 18. Jahrhundert gegründet und zeigt eine abwechslungsreiche und vielseitige Architektur. Viele kulturelle und historische Gebäude machen den Charme der Stadt aus, wie z. B. das Theater Melico Salazar, Nationalmuseum, Metallgebäude, Kindermuseum, Costaricanisches Museum für Kunst und Design, Museum für zeitgenössische Kunst, Museum der Zentralbank (auf der Plaza de la Democracia) und das repräsentaive Nationaltheater (erbaut Ende des 18. Jahrhunderts). Die Stadt ist mit ca. 1150 m ü. M. relativ hochgelegen und hat im Durchschnitt eine Temperatur von 24° C - also recht angenehm. Dabei kommt die niveauvolle Gastronomie nicht zu kurz. Man findet fast überall gemütliche Tabernas, wo man bei leckeren Gerichten die herrliche Atmosphäre genießen kann.

Tag 2: (Mi): San José - Tortuguero
T2.jpg

Frühmorgens geht es vorbei an Bananenplantagen weiter nach La Pavona / Caño Blanco. Genießen Sie unterwegs die herrliche Aussicht und die üppige Vegetation. Sie erfahren alles über den Anbau der köstlichen gelben Früchte und wie die Banane nach Europa transportiert wird. Sie fahren dann mit dem Boot durch die verschlungenen Kanäle im dichten Dschungel des Regenwaldes (ca. 1:15 Stunden) zum kleinen Dorf Tortuguero - der einzige Ort in Costa Rica ohne Straßen. Er liegt malerisch auf einem schmalen Landstreifen und kann nur durch Boote erreicht werden.  Hier kommen Sie dem Lebensstil der einheimischen Familien näher. Es ist ein einzigartiger Ort für ein einmaliges Erlebnis inmitten der üppigen Natur.  (F / M / A)
(ca. 120 km - etwa 5:30 Stunden Fahrzeit, u. a. mit dem Boot)

Tortuguero heißt wörtlich: "Platz, an den die Schildkröten kommen". Der Nationalpark Tortuguero ist nur mit dem Boot oder per Flugzeug zu erreichen. Er wird wegen der großen Artenvielfalt als Amazonas von Costa Rica bezeichnet. Das zweitgrößte Feuchtgebiet des Landes liegt im nördlichen karibischen Costa Ricas. Besonders in der Zeit zwischen März und Oktober ist hier der wichtigste Nistplatz der Meeresschildkröten. Das Dorf Tortuguero ist das einzige Dorf im Nationalpark.

Tag 3: (Do): Tortuguero
T3.jpg

Tortuguero ist ein großartiger Ort. Heute unternehmen Sie eine spannende Bootsfahrt durch die verschiedenen Nebenkanäle von Tortuguero. Sie werden fasziniert sein und ganz automatisch immer wieder nach den unterschiedlichsten Tieren Ausschau halten, wie z. B. nach Kaimanen, Tukanen und anderen Vogelarten, Affen, Faultieren und noch viele mehr. Tortuguero ist nicht nur aufgrund seiner inmensen Vielfalt an Fauna und Flora ein weltbekanntes Natur–Reiseziel, sondern auch wichtigster Nistplatz für Tausende von Meeresschildkröten. Sie kommen jedes Jahr von Juni bis Oktober ans Ufer, um hier ihre Eier zu legen.
Genießen Sie anschließend die Freizeit in der Lodge, erkunden Sie den Garten oder entspannen Sie am Pool der Lodge.
Übernachtung in der Evergreen Lodge. (F / M / A)

Der Tortuguero National Park ist von kleinen Flüssen, Kanälen und wunderschönen Lagunen durchzogen, die alle miteinander verbunden sind. Das Gebiet ist auch einer der regnerischsten Teile des Landes, was seine reiche Artenvielfalt erklärt. Dieses ausgedehnte Wassersystem lässt sich am besten mit Booten, Kanus oder Kajaks erkunden. Erleben Sie die wunderbare Ruhe dieses üppigen Paradieses.
Tortuguero Beach ist bekannt für seine starken Wellen und die tropische Vegetation und eignet sich gut für einen Tag zum Wandern und um die wunderschöne Flora und Fauna im Tortuguero National Park zu genießen. An der Küste leben auch vier Arten von Meeresschildkröten, die hierher zur Eiablage kommen: die Grüne Schildkröte zwischen April und August; die Lederschildkröte zwischen Februar und Juli; die Hawksbill-Meeresschildkröte von April bis Oktober; und die Unechte Karettschildkröte von April bis Mai.
Der Tourismus ist neben der Fischerei und der Landwirtschaft die Haupteinnahmequelle in Tortuguero. Besucher können eine Vielzahl von Freizeitaktivitäten am Tag und in der Nacht genießen, darunter Wandern, Spaziergänge am Strand, Sonnenbaden, Wassersport, lokale Kultur, köstliche Küche, tropische Musik und vieles mehr.
Vom Gipfel des Tortuguero-Hügels haben Sie einen unvergleichlichen Blick auf die Kanäle, den Ort Tortuguero, die Küste und die gesamte Umgebung. Der Aufstieg zum Gipfel dauert ca. 30 Minuten.

Tag 4: (Fr): Tortuguero - Puerto Viejo de Sarapiqui
T4.jpg

Am Morgen verlassen Sie Tortuguero und fahren in Richtung Puerto Viejo de Sarapiqui. Unterwegs machen Sie einen kurzen Halt für ein leckeres Mittagessen. Während der Fahrt kommen Sie diversen Bananenplantagen und auch Ananasplantagen vorbei. Ihr Reiseleiter wird Ihnen gern Näheres über die goldenen Früchte erzählen. Puerto Viejo de Sarapiquí liegt romantisch am üppigen Flussufer und  ist unter anderem auch für seinen Ökotourismus bekannt. Der Ort ist umgeben von dichten, immergrünen Wäldern und landwirtschaftlichen Plantagen, bezaubert mit einer ländlichen Architektur und zahlreichen Hängebrücken. Vom Kai des Flusses Sarpiquí starten Ausflüge zur Beobachtung des Wild- und Waldlebens. Dieses Gebiet bietet Gelegenheit zum Rafting in den klaren Gewässern. Der 84 Kilometer lange Fluss Sarapiquí steht in Verbindung mit dem Fluss San Juan (Grenze zu Nicaragua), mit Barra del Colorado und mit Tortuguero. Übernachtung in Sarapiqui. (F / M)
(ca. 100 km - etwa 4:30 Stunden Fahrzeit u. a. mit dem Boot)

Vor vielen Jahren, als es keine Autobahnen gab, war der Sarapiqui die einzige Möglichkeit, durch Mittelamerika zu reisen. Die bezaubernde Landschaft entlang der grünen Ufer ist eine wahre Freude für diejenigen, die der Natur nahe kommen möchten. Der Sarapiqui erstreckt sich über 84 Kilometer abwechslungsreicher Landschaften und ist ein guter Ort, um Vögel, Affen, Schildkröten, Kaimane und mehr zu beobachten. Der Fluss ist zu einem Ziel für Natur- und Tierbeobachter geworden und ermöglicht Besuche des San Juan River, der Barra del Colorado und des Tortuguero.

Tag 5: (Sa): Puerto Viejo de Sarapiqui - Arenal
T5.jpg

Nach dem Frühstück machen Sie Bekanntschaft mit der Welt der Blattschneiderameisen. Die Tour wird von einem einheimischen Ameisenliebhaber geführt, der Ihnen alles über deren faszinierende Organisation und der Sympbiose zwischen Pilzen und Ameisen erklärt.
Anschliessend geht die Fahrt weiter in das nördliche Tiefland in Richtung Arenal. Primärer Nebelwald und Regenwald bedecken den Nationalpark rund um den majestätischen Vulkan Arenal, durchzogen von unzähligen Flüssen, Wasserfällen und Thermalquellen. Der Vulkan Arenal ist ein aktiver Vulkan, seit 2011 hat sich jedoch seine Aktivität deutlich verringert. Man kann aber immer wieder spektakuläre Beobachtungen seiner Ausbrüche am Tag als auch in der Nacht machen. Es sind zwei sehr unterschiedliche Landschaften zu erkennen: die eine ist von einer dichten grünen Vegetation bedeckt und die andere ist von Lavaströmen und dem Sand der letzten Ausbrüche beherrscht. Sie wandern am Fuß des Vulkanes Arenals entlang, teilweise auf erloschenen Lavafeldern und haben bei guten Wetter auch eine grandiose Sicht auf den Arenal See.
Übernachtung in La Fortuna. (F)
(ca. 80 km - etwa 1 Stunde Fahrzeit)

Tag 6: (So): Vulkan Arenal
T6.jpg

Den Vormittag haben Sie zur freien Verfügung. Am Nachmittag besuchen Sie dann die Hängebrücken von Arenal. Entdecken Sie den faszinierenden Regenwald auf einer Tour von insgesamt 2,9 Kilometern. Die 15 verschiedenen Hängebrücken verlaufen mit einer Länge von 4,50 m bis 100 m durch den artenreichen, üppig grünen Regenwald.. Unterwegs haben Sie teilweise einen herrlichen Blick auf den mächtigen Vulkan Arenal, als auch auf den großartigen Arenalstausee. Halten Sie Ausschau nach den vielen verschiedenen exotischen Tieren und bunten Vögeln.
Übernachtung in La Fortuna (F)

Tag 7: (Mo): Vulkan Arenal - Monteverde
T7.jpg

Heute geht es für Sie weiter zum Nebelwald-Reservat von Monteverde. Sie fahren entlang des Arenal Sees mit herrlichem Blick auf den Vulkan und dann durch die Tilarán Bergkette. Lassen Sie sich unterwegs von den herrlichen Ausblicken bei guter Sicht überraschen. Der Nebelwald von Monteverde enthüllt Ihnen einen üppig grünen Garten voller Moose, Farne, Blumen und Epiphyten, wie z. B. Orchideen oder Bromelien, die dicht am Baum wachsen. Wie das Wort  Nebelwald schon sagt, ist er ein tropischer Urwald mit permanentem Nebel – einer der wenigen, die noch auf der Welt existieren.
Übernachtung in Monteverde. (F)
(ca. 120 km - etwa 3:30 Stunden Fahrzeit)

Tag 8: (Di): Monteverde
T8.jpg

Am Vormittag besuchen Sie das immergrüne Nebelwaldreservat von Monteverde. Bestaunen Sie die großartige Vielfalt von Flora und Fauna und halten Sie Ausschau nach den verschiedensten Tieren und Vögeln, die sich in der üppigen Vegetation verstecken.
Der Nachmittag steht Ihnen dann zur freien Verfügung und Sie können sich ganz einfach entspannen oder mit Ihrem Reiseleiter besprechen, welche optionale Tour Sie gerne unternehmen möchten.
Übernachtung in Monteverde. (F)

Tag 9: (Mi): Monteverde - Rincón de la Vieja
T9.jpg

Sie fahren nach dem Frühstück zum Nationalpark Rincón de la Vieja. Er liegt im Nordwesten Costa Ricas in der Provinz Guanacaste. Der Nationalpark Rincón de la Vieja ist einer der vielseitigsten Nationalparks des Landes und bietet unterschiedliche Ökosysteme vom feuchten Regenwald im Nordosten des Landes, bis zum Trockenwald im Süden, sowie zahlreiche vulkanische Erscheinungen, wie Fumarolen oder aktive Schlammvulkane. Der Vulkan Rincón de la Vieja ist ein aktiver Schichtvulkan mit einem Säuresee innerhalb des Kraters.
Übernachtung in Rincón de la Vieja (F)
(ca. 140 km - etwa 2:30 Stunden Fahrzeit)

Rincón de la Vieja heißt übersetzt etwa "Schlupfwinkel der alten Frau". Nach den einheimischen Legenden um den Vulkan Rincón de la Vieja lebt ganz versteckt im See eine alte Hexe. Sie jagte den Menschen, unter denen sie einst lebte, mit ihren Raubtierzähnen und ihren feurigen Augen schreckliche Angst ein. Deshalb wurde sie von einem mächtigen Medizinmann verflucht und verschwand im Krater des Vulkans.

Tag 10: (Do): Rincón de la Vieja
T10.jpg

Sie verbringen den heutigen Tag im Nationalpark Rincón de la Vieja und können unter anderem die vulkanischen Aktivitäten beobachten, wie z. B. die heißen Quellen, sprudelnde Geysire und blubbernde Schlammvulkane. Großartige Naturbeobachtungen warten auf Sie.
Übernachtung in Rincón de la Vieja. (F)

Tag 11: (Fr): Rincón de la Vieja - Playa Hermosa
T11.jpg

Am Vormittag geht die Fahrt nach Guanacaste zur Playa Hermosa an die türkisblaue Pazifikküste. Die schöne, etwa zwei Kilometer lange Bucht liegt zwischen zwei bergigen Landzungen aus Vulkangestein mit einer reichen Küstenvegetation. Der Name „schöner Strand“ passt perfekt für die idyllische Schönheit und die tropische Wälder in der Umgebung. Das klare blaue Wasser lädt einfach zum Schwimmen, Schnorcheln und Tauchen ein. Playa Hermosa wurde für die hohen Umweltstandards und die hervorragenden Sicherheitseinrichtungen mit der "Blauen Flagge" ausgezeichnet.
Übernachtung in Playa Hermosa. (F)
(ca. 60 km - etwa 1:15 Stunden Fahrzeit)

Tag 12 - 13: (Sa) und (So): Playa Hermosa
T12u13.jpg

Genießen Sie die freien Tage und gestalten Sie sie ganz nach Ihren Wünschen. Sie möchten ja vielleicht einfach nur am wunderschönen Sandstrand entspannen und nochmal in aller Ruhe die wunderschönen Erlebnisse der letzten Tage Revue passieren lassen.
Übernachtung in Playa Hermosa (F)

Tag 14: (Mo): Playa Hermosa - San José
Bild Rundreise Sinfonie der Natur Tag 14.jpg

Am Vormittag geht es wieder zurück in das Zentraltal nach San José. Unterwegs fahren Sie an den unterschiedlichsten Landschaften und Dörfern vorbei. Genießen Sie die vielfältigen Ausblicke auf die herrliche Landschaft. In San José angekommen, möchten Sie vielleicht über den farbenprächtigen Zentralmarkt schlendern, wo es herrlich nach den verschiedenen Gewürzen, frischem Obst und Gemüse und geröstetem Kaffee duftet.
Übernachtung in San José. (F)
(ca. 240 km - etwa 4:30 Stunden Fahrzeit)

Tag 15: (Di): San José - Abreise und Heimflug
T15.jpg

Heute heißt es Abschied nehmen!
Sie fahren zum Flughafen für Ihren Rückflug nach Hause.
Wir wünschen Ihnen einen guten Flug. (F)

Tag 16: (Mi): Ankunft in Deutschland
T16.jpg

Sie landen wieder am Flughafen in Deutschland und fahren weiter zu Ihrem Heimatort.

Enthaltene Leistungen

  • Flüge (Economy-Class): Frankfurt - San José / San José - Frankfurt, inkl. aller Sicherheitsgebühren, Luftverkehrsabgaben und Kerosinzuschläge (bei diesen und weiteren verfügbaren Flugverbindungen ist eventuell ein Aufpreis möglich)
  • Andere Abflughäfen, Österreich und Schweiz, sind auf Anfrage möglich (evtl. mit Aufschlag)
  • Qualifizierter, lizenzierter, deutschsprechender Reiseleiter von Tag 1 bis Tag 11
  • 14 Übernachtungen mit Frühstück in ausgewählten Hotels
  • 3 Mittagessen
  • 2 Abendessen
  • Transfers gemäß Programm im modernen klimatisierten Fahrzeug
  • Bootstransfers im Nationalpark Tortuguero hin und zurück
  • Ausflüge, Besichtigungen und Eintrittspreise gemäß Programm
  • Besuch Nationalpark Tortuguero
  • Besuch des Blattschneiderameisen-Projektes
  • Besuch der Hängebrücken von Arenal
  • Besuch des Monteverde Reservates
  • Besuch des Nationalparkes Rincón de la Vieja
  • Reisepreissicherungsschein

Nicht enthaltene Leistungen

  • Visum
  • Trinkgelder
  • Reiserücktrittskosten- und Reiseabbruchversicherung, weitere Reiseversicherungen

Hinweise

Zusatzleistung zubuchbar:

  • Aufpreis für Hotels Superior-Variante (Doppelzimmer ab 126 € / Einzelzimmer ab 312 €)

Vorläufige Hotelliste:

 Ort  Standard-Hotels  CST Hotels Superior-Variante CST  
 San José  Hotel Autentico (Standard Deluxe) o. ä. N/A  Hotel Presidente (Standard) o.ä. N/A  
 Tortuguero  Evergreen Lodge o. ä. N/A  Evergreen Lodge o.ä. N/A  
 Puerto Viejo de Sarapiqui  Hotel La Quinta de Sarapiqui Lodge (Superior) 3* o. ä. 4  Selva Verde 3* o.ä. 4  
 La Fortuna  Hotel Casa Luna (Standard Deluxe Garden View) 3* o. ä. 3  Arenal Springs Resort o.ä. 3  
 Monteverde  Hotel Monteverde Country Lodge (Standard) 3* o. ä. N/A  Trapp Family Lodge (Mountain Suite) 3* o.ä. 4  
 Rincón de la Vieja  Hotel Hacienda Guachipelin (Standard) 3* o. ä. 3  Hacienda Guachipelin (Superior) 3* o.ä. 3  
 Playa Hermosa  Hotel Playa Hermosa Bosque del Mar (Junior Suite) 3* o. ä. NA  Hotel Playa Hermosa Bosque del Mar (Junior Suite) 3* o.ä. N/A  
 San José  Hotel Country Inn & Suites (Standard) 4* o. ä. N/A  Hotel Presidente (Standard) 4* o.ä. N/A  

(Hotelklassifizierung = Landeskategorie / CST = Nachhaltigkeitssiegel )

 

 

Wir empfehlen Ihnen den Abschluss einer Reiseversicherung!

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.
Preise für Kinder auf Anfrage.
Bei Nichterreichen der MindestteilnehmerInnenzahl (4) besteht ein Absagevorbehalt bis zum 21. Tag vor Reisebeginn.


Änderungen und Irrtümer vorbehalten

Termine und Preise

Reisezeitraum Dauer Verfügbarkeit Preis EZZ
02.11 - 17.11.21 16 Tage 12 Plätze verfügbar 3.458 € 822 € Buchen
16.11 - 01.12.21 16 Tage 12 Plätze verfügbar 3.458 € 822 € Buchen
30.11 - 15.12.21 16 Tage 12 Plätze verfügbar 3.458 € 822 € Buchen
14.12 - 29.12.21 16 Tage 12 Plätze verfügbar 4.127 € 822 € Anfragen
28.12 - 12.01.22 16 Tage 12 Plätze verfügbar 4.127 € 822 € Anfragen
11.01 - 26.01.22 16 Tage 12 Plätze verfügbar 3.287 € 825 € Buchen
25.01 - 09.02.22 16 Tage 12 Plätze verfügbar 3.287 € 825 € Buchen
08.02 - 23.02.22 16 Tage 12 Plätze verfügbar 3.287 € 825 € Buchen
22.02 - 09.03.22 16 Tage 12 Plätze verfügbar 3.287 € 825 € Buchen
08.03 - 23.03.22 16 Tage 12 Plätze verfügbar 3.287 € 825 € Buchen
22.03 - 06.04.22 16 Tage 12 Plätze verfügbar 3.287 € 825 € Buchen
05.04 - 20.04.22 16 Tage 12 Plätze verfügbar 4.145 € 882 € Anfragen
19.04 - 04.05.22 16 Tage 12 Plätze verfügbar 4.087 € 825 € Anfragen
27.10 - 11.11.22 16 Tage 12 Plätze verfügbar 3.198 € 825 € Buchen
03.11 - 18.11.22 16 Tage 12 Plätze verfügbar 3.327 € 825 € Buchen
17.11 - 02.12.22 16 Tage 12 Plätze verfügbar 3.327 € 825 € Buchen
01.12 - 16.12.22 16 Tage 12 Plätze verfügbar 3.327 € 825 € Buchen
Doppelzimmer pro Person:
Einzelzimmerzuschlag:

Enthaltene Unterkünfte

Hotel Autentico
Ihr Aufenthalt:
1 Nacht
Mehr lesen »
Evergreen Lodge
Ihr Aufenthalt:
2 Nächte
Mehr lesen »
Hotel La Quinta de Sarapiqui Lodge
Ihr Aufenthalt:
1 Nacht
Mehr lesen »
Hotel Casa Luna
Ihr Aufenthalt:
2 Nächte
Mehr lesen »
Cloud Forest Lodge
Ihr Aufenthalt:
2 Nächte
Mehr lesen »
Hotel Hacienda Guachipelin
Ihr Aufenthalt:
2 Nächte
Mehr lesen »
Hotel Playa Hermosa Bosque del Mar
Ihr Aufenthalt:
3 Nächte
Mehr lesen »
Hotel Country Inn & Suites by Radisson
Ihr Aufenthalt:
1 Nacht
Mehr lesen »

Informationen & Tipps

Informationen und Tipps für Costa Rica

Hier geht’s zu den aktuellen Reise- und Sicherheitshinweisen des Auswärtigen Amtes

Reisemedizin

Reiseapp Auswärtiges Amt

Was bei der Urlaubsrückkehr ins Gepäck darf und was nicht – ZollArtenschutz

Weitere wichtige Informationen finden Sie hier:

Formblatt zur Unterrichtung des Reisenden bei einer Pauschalreise

Allgemeine Reisebedingungen

Datenschutzerklärung

Versicherungen für Urlaubsreisen, wie z. B. Reiserücktritts- oder Reisekrankenversicherung

Wir empfehlen Ihnen den Abschluss einer Reiseversicherung!

Beste Reisezeit für Costa Rica:

Dezember bis April

Unsere Reisepreise sind bei R+V versichert!

Bitte beachten Sie die aktuellen Meldungen des Auswärtigen Amtes.

Visum

Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise und den Aufenthalt zu touristischen Zwecken für bis zu 90 Tage kein Visum.

Ein Anspruch auf die maximale Aufenthaltsdauer besteht nicht, häufig wird eine kürzere Aufenthaltsgenehmigung erteilt. Die Entscheidung hierüber wird vom Beamten bei der Einreise auf der Grundlage des Rückflugtickets, Aufenthaltszwecks, finanzieller Leistungsfähigkeit, etc. erteilt. Reisende müssen ein Rückflugticket/Anschlussticket/Busticket und einen Finanzierungsnachweis für den Aufenthalt im Land vorlegen. Anträge auf Verlängerung der Aufenthaltsdauer können bei der Ausländerpolizei (Migración) gebührenpflichtig gestellt werden.

Sollten Sie einen längeren Aufenthalt oder die Einreise zu einem anderen Zweck (z.B. Praktikum, Freiwilligendienst, Studium) planen, sollten Sie dafür vor der Einreise eine Aufenthaltserlaubnis bei der zuständigen Botschaft Costa Ricas in Berlin beantragen.

Quelle: https://www.auswaertiges-amt.de/

Die Costaricaner nennen sich selbst „Ticos“. Dieser Spitzname leitet sich von der Endung „tico“ ab, die gerne an alle möglichen Wörter angehängt wird. Ein Kätzchen heißt beispielsweise in Spanien „gatito“, in Costa Rica dagegen „gatico“. Mehr als 95 Prozent der ‚Ticos“ sind Nachfahren der spanischen Eroberer mit indianischen und afrikanischen Erbanteilen.
Die Menschen in Costa Rica pflegen die Demokratie und die Werte der persönlichen Freiheit. Es gibt mehr Pädagogen als Polizisten und seit 1948 ist das Militär abgeschafft. Die Costaricaner sind stolz auf ihr friedliches Land und erhalten es, auch wenn in Nachbarländern wie Nicaragua politische Unruhen herrschen.
Etwas, das Costa Rica von anderen Ländern Mittelamerikas auf den ersten Blick unterscheidet, ist das Aussehen der Menschen. Männer, Frauen und Kinder legen großen Wert auf ihr Aussehen und geben häufig mehr für moderne Kleidung aus, als sie sich leisten können. Sie sind sehr pro-amerikanisch eingestellt und lieben Kleider, Musik und Essen der Vereinigten Staaten.
Alle Neuankömmlinge werden bestätigen, dass Costaricaner sich gern amüsieren und Fremden helfen, sich schnell und leicht in ihrer neuen Umgebung wohlzufühlen. Wenn Sie am Wochenende eine Diskothek besuchen, sehen Sie alt und jung Salsa oder Merengue tanzen, essen und trinken und gemeinsam in den Tag hineinleben.

Costa Rica – Pura Vida. „Pura Vida“ bedeutet in Costa Rica einfach alles: Ist Begrüßungsformel, Antwort auf die Frage ‚Wie geht´s?‘ und steht für die Genießer-Mentalität der Ticos, der einheimischen Bevölkerung. Alles geht locker und leicht. In diesem Land ohne Armee treffen die Besucher überall auf gastfreundliche Menschen. Lassen Sie sich von der Natur, der Musik und den Gaumenfreuden der unterschiedlichen Regionen Costa Ricas verwöhnen. Und an der Karibikküste können Sie sogar original Reggae-Feeling kennenlernen!
Erobern und entdecken Sie mit uns diese fantastische neue Welt mit all ihren Geheimnissen und Naturwundern.

Visum:
Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise und den Aufenthalt zu touristischen Zwecken für bis zu 90 Tage kein Visum.

Banken und Geld:
In San Jose und im ganzen Land gibt es eine große Anzahl staatseigener und in Privatbesitz befindlicher Banken. Die Währung heißt Costa Rica Colón (CRC). 1 € entspricht ungefähr 720 CRC. In Touristenzentren werden auch US-Dollar angenommen. Bargeld sollten Sie in US-Dollar mitnehmen. US-Dollar werden jedoch weitgehend akzeptiert. US-Dollar und Reiseschecks können in Banken und Hotels getauscht werden. Die meisten gängigen Kreditkarten werden allgemein akzeptiert und Bargeld kann bei Banken im ganzen Land und an verschiedenen Orten in San Jose abgehoben werden. In San Jose gibt es reichlich Geldautomaten, in den kleineren Städten und auf dem Land jedoch weniger.
Kreditkarten: VISA und Mastercard sind am Weitesten verbreitet. Es kann sein, dass viele Stellen jeweils nur eine der beiden akzeptieren.
An über 400 Bankautomaten können Sie mit EC-Karten, die mit dem Maestro-Symbol versehen sind, landesweit Bargeld abheben. Dies ist in der Regel die günstigste Methode, um vor Ort Bargeld in Landeswährung zu bekommen.
Bitte bedenken Sie: Viele (deutsche) Banken haben die EC-Karten durch sogenannte Bankkarten ersetzt. Diese sind standardmäßig (aus Sicherheitsgründen) nur in Europa oder Deutschland am Automaten nutzbar. Bitte fragen Sie bei Ihrer Bank nach und lassen Sie die Karte für das jeweilige Land und den Reisezeitraum „freischalten“.

Bildung:
Costa Rica wird für seine Investitionen in die öffentliche Bildung gelobt, die verschiedene Regierungen im Laufe der Jahre getätigt haben. Es gibt ungefähr 6.147 Grund-, Mittel- und Oberschulen und mehr als 50 Universitäten im Land. Die erste Hochschule, die gegründet wurde, war die Universität von Costa Rica, die bis 1971, als das Technologische Institut von Costa Rica gegründet wurde, das einzige Hochschulzentrum war. 1973 wurde die National University of Heredia (UNA) gegründet. Die Fernunterrichtsuniversität (UNED) wurde 1977 gegründet und 1979 wurde die erste private Einrichtung namens Autonome Universität Mittelamerikas (UACA) gegründet. 1986 wurden eine große Anzahl anderer privater Universitäten eröffnet.

Deutsche Botschaft in Costa Rica:
Av. de las Américas, calle 60
Del ICE 300 metros oeste
Sabana Norte, San José
Telefon: (+506) 2290 90 91
Fax:       (+506) 2231 64 03
E-Mail: [email protected]
Notfalltelefon: (+506) 8381-7968
Öffnungszeiten: Montag – Freitag von 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Einwohner:
etwa 4.890.379 Einwohner, von denen 2.467.829 Männer und 2.422.551 Frauen sind.

Entfernungen:
246 km auf dem Landweg von Puntarenas nach Limón
534 km auf dem Landweg von Peñas Blancas an der nicaraguanischen Grenze nach Paso Canoas an der Grenze zu Panama.

Höchster Punkt: Cerro Chirripó 3.819 m
Höchster Vulkan: Volcán Irazú.
Größter Vulkankrater: Volcán Poás-Krater mit einem Durchmesser von 1.320 m) und einer Tiefe von 300 m

Erbe und Kultur:
Die costaricanische Kultur spiegelt in vielerlei Hinsicht ihre Rassenvielfalt wider. Der vorherrschende Einfluss war lange Zeit europäisch, was sich in allem widerspiegelt, von der Amtssprache Spanisch bis zur Architektur der Kirchen des Landes und anderer historischer Gebäude. Der Einfluss der Ureinwohner ist weniger sichtbar, findet sich aber in allem. Von den Tortillas, die ein Grundnahrungsmittel der costaricanischen Ernährung sind, bis zu den handgefertigten Keramiken, die an Straßenständen verkauft werden. Ein wichtiger Aspekt des kulturellen Erbes Costa Ricas ist die Liebe zu Frieden und Demokratie. Die Ticos weisen stolz darauf hin, dass die Nation eines der wenigen lateinamerikanischen Länder ist, in denen eine Militärdiktatur die Politik nicht dominiert hat.
Die Ticos – die Costa Ricaner sind stolz darauf, mehr als ein Jahrhundert in demokratischer Tradition und mehr als 68 Jahre ohne Militär zu leben. Mit dem gesparten Geld kann sich das Land besser auf die Verbesserung der Lebensqualität seiner Bürger konzentrieren. Dies ist einer der vielen Gründe, warum Costa Ricaner, auch als „Ticos“ bekannt, so glückliche und gastfreundliche Menschen sind.
Ethnische Gruppen und Kolonien von Einwanderern – afrikanische Nachkommen, Chinesen, Hebräer, Libanesen, Italiener usw.; sowie die indigenen Populationen der Bribri, Cabecar, Maleku, Teribe, Boruca, Ngöbe, Huetar und Chorotega.

Feiertage:
1. Januar: Neujahr
11. April: Der Tag des Nationalhelden Juan Santamaría
Donnerstag und Freitag in der Osterwoche: Religiöse Veranstaltungen
1. Mai: Internationaler Tag der Arbeit
25. Juli: Tag der Annektierung von Guanacaste
2. August: Maria Himmelfahrt
15. August: Muttertag
15. September: Unabhängigkeitstag = Nationalfeiertag
12. Oktober: Tag der Zusammenkunft der Kulturen
25. Dezember: Christtag

Fläche:
Das 51.100 km² große Land ist in sieben Provinzen (San José, seine Hauptstadt; Alajuela, Cartago, Heredia, Puntarenas, Guanacaste und Limón), 82 Kantone und 484 Distrikte unterteilt.

Geografie:
Costa Rica liegt in Zentralamerika, das Nord- und Südamerika miteinander verbindet. Das Land grenzt im Norden an Nicaragua und im Süden an Panama. Im Osten ist der Staat durch die Karibik und im Westen durch den Pazifik begrenzt.
Im größten Teil des Landes gibt es raues Hochland, das zwischen 1.000 und 2.000 Metern hoch liegt. Das Guanacaste-Gebirge, das Zentralgebirge und das Talamanca-Gebirge sind die Hauptgebirgszüge, die sich über die gesamte Länge des Landes erstrecken. Es gibt mehrere aktive Vulkane (Vulkan Arenal, Vulkan Irazu, Vulkan Rincon de la Vieja und Vulkan Turrialba) und den höchsten Berg des Landes (Chirripo Hill) mit einer Höhe von 3.819 m. Das Land hat jeweils eine relativ lange Küste am atlantischen und am pazifischer Ozean, sowie eine Reihe von Flüssen und Bächen, die spezialisierte Kajakfahrer und Sparren aus aller Welt anziehen.

Gesundheit:
Gute medizinische Infrastruktur im ganzen Land auf europäischem Standard.
Costa Rica ist in Lateinamerika das Land mit der besten öffentlichen Gesundheitsversorgung. Der costaricanische Sozialversicherungsdienst (CCSS) ist eine Einrichtung des öffentlichen Dienstes, die wichtige Ziele in Bezug auf Gesundheitsfragen wie Renten und soziale Sicherheit erreicht hat. Diese Einrichtung bietet Versicherungsschutz und integrierte Gesundheitsdienste über zwei Arten von Versicherungen: Allgemeine Deckungsversicherung, die 100 Prozent des Landes abdeckt. Beitragsversicherungsversicherung, die 86,80% der Bevölkerung abdeckt. Costa Rica hat mit 77,75 Jahren die höchste Lebenserwartung in Lateinamerika und eine der niedrigsten Kindersterblichkeitsraten mit 10,82 Prozent. Es ist auch in Fragen der pränatalen Prävention und Kontrolle weit fortgeschritten.

Gepäck:
Am Besten reisen Sie mit einem Koffer und für die Tages- oder Mehrtagestouren mit einem Rücksack.
Wir empfehlen festes Schuhwerk oder auch hohe Turnschuhe, Regenschutz, Mücken- und Sonnenschutz.

Hauptstadt:
San José

Klima:
Costa Rica ist ein tropisches Ganzjahresreiseziel mit diversen Mikroklimazonen und stabilen (sub-)tropischen Temperaturen.
Die costaricanische Landschaft ist von großer Vielfalt, voll üppiger Vegetation und atemberaubender Flora. Mit Dschungeln, Stränden und einer Vielzahl von Gelände- und Klimazonen ist Costa Rica ein Spielplatz für Abenteuerlustige. Ob Rafting, Wandern, Tierbeobachtungen oder einfach nur Entspannen am Strand – alles unter der Sonne steht Ihnen zur Verfügung. Unabhängig von der Jahreszeit oder Region gibt es immer etwas Aufregendes zu entdecken oder aufzudecken.

Küsten:
Die karibische Küste ist 210 km lang und die pazifische 1100 km.

Landessprache:
Spanisch. Englisch ist in den touristischen Gebieten weit verbreitet.

Nationalsymbole:
•    Guaria Morada (Catleya Skinneri) wurde am 15. Juli 1939 zur Nationalblume erklärt.
•    Die Nationalflagge der Republik ist dreifarbig, mit fünf waagrecht angeordneten Streifen: ein roter Streifen in der Mitte umgeben von zwei weißen Streifen, denen jeweils ein blauer Streifen folgt. Im Zentrum des roten Streifens ist das Wappenschild der Republik auf weißem Hintergrund gestickt.
•    Guanacaste Baum (Enterolobium Cyclocarpum) nationaler Baum seit 31. August 1959
•    Staatswappen seit 5. Mai 1998
•    Yigüirro (Turdus grayi) oder auch Gilbdrossel ist seit 3. Januar 1977 der Nationalvogel.
•    Der traditionelle Ochsenkarren oder Carreta wurde 1988 zum nationalen Symbol der Arbeit erklärt. Früher wurden sie zum Transport von Kaffee verwendet. Die farbenfrohen und ursprünglichen Designs haben sie in der ganzen Welt berühmt gemacht.
•    Die Nationalhymne wurde am 15. Juni 1949 unter dem Dekret Nr. 551 zum nationalen Symbol erklärt. Die Musik wurde 1852 von dem Dichter Manuel María Gutiérrez geschrieben und den Text schrieb José María Zeledón.
•    Weißwedelhirsch seit 8. Juni 1995
•   Die Marimba (Aufschlagidiophon) wurde am 3. September 1996 zum nationalen Instrument par excellence erklärt und ist das Musikinstrument, das mit den verschiedensten Volksfesten Costa Ricas verbunden ist.
•    Fackel der Unabhängigkeit seit 14. September 2005
Seit 1964 reist die Fackel jedes Jahr durch Mittelamerika als Symbol der Freiheit und der Feier der Unabhängigkeit der mittelamerikanischen Völker.
•    Crestones des Chirripó-Nationalparks seit 5. September 2011
Die Tourismusbehörde von Costa Rica wurde ermächtigt, sie als Touristenattraktion im Chirripó-Nationalpark zu bewerben .
•    Die Seekuh wurde am 7. August 2014 zum Symbol der Meeresfauna Costa Ricas erklärt
•    Präkolumbianische Sphären: 2014 wählte die UNESCO die Diquís-Gruppierung von Dörfern präkolumbianischer Häuptlinge mit Steinkugeln zum Weltkulturerbe. Nationales Symbol seit 11. August 2014. Archäologen glauben, dass die Steine dort von den indigenen Völkern des Gebiets um 300 v. Chr. platziert wurden, obwohl die Skulpturen noch nicht wissenschaftlich datiert werden konnten.
•    Das Nationaltheater: Am 5. Februar 2018 unterzeichnete der damalige Präsident der Republik, Luis Guillermo Solís, das Gesetz, das das Nationaltheater von Costa Rica zum nationalen Symbol des historischen archäologischen Erbes und der kulturellen Freiheit erklärt.

Naturschutz:
29 Nationalparks, zahlreiche Wildschutzgebiete und private Naturreservate. Über ein Viertel der Landesfläche Costa Ricas steht unter Naturschutz.

Öffnungszeiten:
Regierungsbüros sind in der Regel von 8 bis 16 Uhr geöffnet, während Banken nach Angaben der Bank und ihrer Zweigstelle häufig zwischen 15 und 18 Uhr schließen. Die meisten Geschäfte sind von 9 bis 18 Uhr geöffnet, einige öffnen um 8 Uhr und andere schließen um 19 Uhr. Die meisten Lebensmittelgeschäfte schließen um 20 Uhr. Einige Geschäfte schließen auch zum Mittagessen zwischen 12 und 13 Uhr.

Religion:
Katholisch (ca. 76 %)
Evangelisch (ca. 14 %)
andere (10 %)

Sicherheit:
Der Global Peace Index zählt Costa Rica zu den sichersten Ländern in Lateinamerika.

Sprache:
Spanisch. Die Zweitsprache für einen Großteil der Bevölkerung ist Englisch.

Strom:
110 Volt (Adapter notwendig)

Transport:
Es ist einfach, sich in Costa Rica fortzubewegen. Öffentliche Verkehrsmittel sind recht günstig. Es gibt Busverbindungen zu fast jeder Stadt und hochwertige Busse, die die wichtigsten Touristenziele bedienen. Die Hauptverkehrsader ist der Interamerican Highway, der die beiden Grenzen von Peñas Blancas bis nach Paso Canoas verbindet.
Rote Taxis mit gelber Plakette sind auch reichlich und günstig vorhanden. Der Taxameter wird empfohlen. Die Standardgebühr für eine Taxifahrt zwischen dem internationalen Flughafen und der Innenstadt von San Jose beträgt ca. 30 USD. Es gibt auch viele Autovermietungen, von denen die meisten Fahrzeuge mit Allradantrieb mieten.
Der schnellste Weg, um das Land zu erkunden, ist mit dem Flugzeug. Mehrere inländische Fluggesellschaften bieten tägliche Flüge zu den meisten beliebten Touristenzielen an.
Der Hauptflughafen ist der Juan Santamaria International Airport in Alajuela. Dieser Flughafen ist nur 20 Minuten von San Jose entfernt.
Andere wichtige Flughäfen:
Der internationale Flughafen Daniel Oduber Quiros befindet sich in Liberia, Guanacaste.
Der Flughafen Tobias Bolaños in Pavas, San Jose, bietet sowohl lokale als auch internationale Flüge an.
Es gibt auch Landefelder für lokale Flüge in verschiedenen Teilen des Landes wie Limon, Tortuguero, La Fortuna, Tamarindo, Samara, Tambor, Quepos, Palmar Nord, Golfito und San Vito.
Die wichtigsten Wasserpassagen:
Die Tortuguero-Kanäle und Barra del Colorado in der nördlichen Karibik.
Der Fluss Sarapiqui in der nördlichen Zone.
Der Fluss Matina in der zentralen Karibik.
Teil des Flusses San Juan an der Grenze zu Nicaragua.
Der Cold River, die Lagunen von Caño Negro und Los Chiles in der nördlichen Zone Der Fluss Sierpe in der südlichen Zone.
Der Fluss Tempisque am Golf von Nicoya.
Andere Flüsse von großer Bedeutung:
In der Karibik:
Pacuare, Reventazon, Karibik Chrripo, Estrella und Sixaola
Am Pazifik:
Bebedero, Grande de Tarcoles, Coto, Chirripo und Parrita

Telefon:
Vorwahl : +506

Wirtschaft:
Man muss in Costa Rica nicht sehr weit fahren – vorbei an Kaffee, Weiden, Bananen und anderen Pflanzen – um zu erkennen, dass die Landwirtschaft die Grundlage seiner Wirtschaft ist. Kaffee war historisch gesehen das wichtigste Produkt des Landes und Costa Rica produziert weiterhin einige der besten Kaffees der Welt. In den letzten Jahren haben jedoch weniger traditionelle Pflanzen eine zunehmend wichtigere wirtschaftliche Rolle gespielt. Bananen sind die zweitwichtigsten Exportartikel mit riesigen Plantagen, die Teile des karibischen Tieflandes bedecken. Der Anbau von Ananas, Zucker, Orangen, Reis, Harthölzern und Zierpflanzen sowie die Aufzucht von Rindern für Rindfleisch und Milchprodukte werden auch immer wichtiger. Kakao für die Schokoladenherstellung ist zu einem Markenzeichen geworden.

Zeitunterschied:
MEZ -7 (Winter) und MESZ -8 (Sommer)

  • 091224092

Sie erreichen uns Montags bis Freitags
von 09:00 bis 18:00 Uhr

Ihre Anfrage wurde
erfolgreich gesendet!

Sie werden per E-Mail benachrichtigt, sobald
wir Ihre Anfrage bearbeitet haben.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner